Die Bedeutung von Zyklusachtsamkeit für dein Leben

Zuerst einmal möchte ich darauf eingehen, was Zyklusachtsamkeit überhaupt ist. Vielleicht hast du davon noch nie gehört, dann ist wird das Nachfolgende neu für dich sein. Es kann aber natürlich auch sein, dass du dich schon seit einiger Zeit für deinen Menstruationszyklus interessierst und dich mit ihm auseinandergesetzt hast. Dann wirst du das Geschrieben entweder schon gut kennen oder doch noch das Ein oder Andere für dich heraus ziehen können. Egal wo du stehst, fange ich mit der Erklärung an und anschließend folgt dann die Bedeutung von Zyklusachtsamkeit.

Was heißt Zyklusachtsamkeit?

Bei der Zyklusachtsamkeit geht es darum sich ganz bewusst mit dem eigenen Zyklus zu beschäftigen. Sich jeden Tag aufs Neue mit dem eigenen Körper zu verbinden und in sich hinein fühlen. So kannst du verschiedene Unterschiede in den Bereichen Gefühle, Gedanken, Emotionen, Handlungen, Zufriedenheit und im Wohlbefinden erkennen. Diese Bereiche verändern sich bei uns Frauen von Tag zu Tag und selbst im Laufe eines Tages. Wenn du hier also achtsam bist, kannst du diese Unterschiede an feinen Nuancen erkennen.

Manche Frauen benutzen zum Festhalten dieser Veränderungen ein Tagebuch. Anderer wiederum verwenden eine App und es gibt auch Frauen, die sich so gut kennen, dass sie keins von beiden mehr benutzen. Ich persönlich habe vier Jahre lang ein Zyklustagebuch geführt und fand es total hilfreich. Auch weil es mir hier frei war selbst zu entscheiden was ich alles eintragen möchte. Und zusätzlich befreit das Schreiben den Körper von all diesen Gedanken. Mittlerweile zähle ich mich aber auch zu der dritten Gruppe dazu und weiß genau was ich an welchen Tagen zu erwarten hab, ohne in meine Notizen zu schauen. Und ganz ehrlich es ist so schön mit dem eigenen Körper zu arbeiten statt ständig gegen ihn.

Deswegen hat die Zyklusachtsamkeit eine so große Bedeutung

 Denn umso länger du dich mit dir selbst beschäftigst umso liebevoller und entspannter gehst du mit dir selbst um. Du lernst dich auf eine intensive Art und Weise kennen, wie du es ohne Zyklus gar nicht erreichen könntest. Wenn du achtsam mit deinem Zyklus bist, dann kennst du deine Energiehoch- und tiefphasen ganz genau. Du weißt was dir gut und was nicht. So kannst du mehr und mehr Mitgefühl für dich selbst entwickeln und wirst dich auch an „schlechten“ Tagen nicht selbst runter machen.

Durch all das oben Beschriebene wird dein Leben einfach viel harmonischer. Denn klar, du arbeitest ja nicht mehr gegen dich, sondern im Einklang mit deinem Körper. Du unterstützt dich selbst und raubst dir so keine unnötige Energie mehr.

Das hat zur Folge, dass deine Produktivität gesteigert wird. Denn dadurch, dass du genau weißt, wann du Pause brauchst und wann du Vollgas geben kannst, hast du genug Energie für den ganzen Zyklus. Du wirst dich weniger verausgaben. Vielmehr verstehst du jetzt, wie du deine Energie aufteilen darfst.

Ein weiterer wichtiger Punkt für mich ist das Vertrauen, das steigt. Und zwar fängst du nach und nach an deinem Körper immer mehr zu vertrauen. Du verstehst ihn und es fühlt sich irgendwann total sicher an dich ihm voll hinzugeben. Es fühlt sich gut an sich von deinem Körper leiten zu lassen, denn du weißt in jeder Phase gibt es „Geschenke“ für dich. Keine Phase deines Zyklus ist umsonst.

Auf Grund dessen steigern sich nicht nur dein Wohlbefinden und deine Zufriedenheit, sondern zusätzlich auch deine Lebensfreude. Und zwar die, die direkt aus deinem Herzen kommt. Die nicht aufgesetzt ist, sondern echt ist.

Fange an deinen Zyklus zu beobachten!

Und dabei geht es nicht darum gleich alles perfekt zu machen am Anfang. Suche dir einfach eine Lösung, wie es für dich passt. Wie es natürlich auch in deinen Alltag mit rein passt.

Und dann fange an. Beobachte dich. Achte auf die kleinesten Signale deines Körpers. Fühle in dich rein.

Und habe keine Angst, dass du etwas falsch machen kannst. Denn das kannst du ganz bestimmt nicht. Es gibt nämlich keinen perfekten Zyklus und jede Frau hat einen anderen Weg mit diesem zu kommunizieren.

Ich wünsche dir viel Spaß und Freude beim Entdecken deines Zyklus!

Deine Vanessa

PS: Wenn du in das Thema tiefer einsteigen willst dann kann ich dir den Zykluskurs nur ans Herz legen. Hier erfährst du alles über deinen Zyklus und Jessi und ich begleiten dich auf deiner Reise.